Vom Steinbruch zur High-Tech-Deponie


Abfallwirtschaftszentrum Wirmsthal

Einen „steinigen“ Weg hat die Kreismülldeponie bei Wirmsthal hinter sich. Sie wurde in einem Steinbruch errichtet, in dem die Firma Albert von 1965 bis zum Beginn der Deponiebauarbeiten im Jahre 1988 Kalkstein zur Schotterherstellung abbaute. Bereits Anfang der siebziger Jahre gab es erste Überlegungen, das Gelände zur Ablagerung von Abfällen zu nutzen. Über die Größenordnung und die technischen Anforderungen wie sie jetzt umgesetzt worden sind, bestanden zu dieser Zeit wohl ganz andere Vorstellungen. So spiegelt die Kreismülldeponie bei Wirmsthal die rasante Entwicklung im Bereich des Umweltschutzes und besonders der Abfalltechnik wider. Im Abfallbeseitigungsplan von 1975 wollte das Bayerische Umweltministerium den Steinbruch spätestens ab 1980 als zentrale Deponie genutzt wissen.
Die konkrete Planungsphase für den Bau der Reststoffdeponie begann Anfang 1988 und konnte 1989 mit Planfeststellungsbeschluss der Regierung von Unterfranken erfolgreich abgeschlossen werden. Die umfangreichen Bauarbeiten starteten im August 1989. Die erste Fuhre Abfall wurde im Juli 1991 eingelagert.

Kennzeichnend für das Deponiekonzept ist die zukunftsweisende Errichtung der Sickerwasserreinigungsanlage, des Blockheizkraftwerkes zur Verstromung des Deponiegases und des Wertstoffhofes mit Problemmüllsammelstelle. Aus der Kreismülldeponie wurde so das Abfallwirtschaftszentrum. Der Landkreis stellte sich trotz mancher kontroverser Diskussionen in den verantwortlichen Gremien und der Bürgerschaft in der Vergangenheit dieser Herausforderung und wird auch in Zukunft abfallwirtschaftlich verantwortungsbewusst handeln. Insofern gibt die vorliegende Broschüre einen transparenten Einblick in die bedeutendsten abfallwirtschaftlichen Anlagen des Landkreises Bad Kissingen.

Umweltgerechte Deponierung

Die umweltgerechte Deponierung bestimmter Abfallarten gehört als wichtige Ergänzung zur Abfallverbrennung zu einem ganzheitlichen Entsorgungskonzept. Obwohl bereits seit der ersten eingelagerten Müllfuhre 20 Jahre vergangen sind, verfügt der Landkreis Bad Kissingen auch weiterhin über eine technisch hochwertige Deponie, die den Anforderungen künftiger Generationen gerecht wird.

Nach wie vor ist die Kreismülldeponie in ganz Europa ein Vorbild in Sachen Deponietechnik und -sicherheit. Auf dieser Grundlage bieten wir weitreichende Vorteile im Entsorgungsmanagement und empfehlen uns europaweit als kompetenter Partner. Wir bieten unseren Kunden wirtschaftliche Lösungen zur Entsorgung deponiefähiger Materialien.

UNTERSEITEN

www.bad-kissingen.land